postum

friedensnobelpreis für Khaled Asaad, den “hüter von Palmyra”!

http://www.tagesspiegel.de/kultur/is-koepft-archaeologen-khaled-asaad-der-hueter-von-palmyra/12209096.html

zu Palmyra wäre viel zu sagen… vielleicht ein ander mal.

https://www.change.org/p/candidatura-al-nobel-per-la-pace-alla-memoria-per-l-archeologo-khaled-asaad?recruiter=38255552&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=autopublish&utm_term=des-lg-action_alert-reason_msg&fb_ref=Default

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

merkwürden3

der bundesinnenminister setzt DÜ aus. für syrerinnen. http://www.asylumineurope.org/news/24-08-2015/germany-halt-dublin-procedures-syrians
manche halten das für eine gute tat – ich hingegen weiß nicht so recht, was ich von dieser sortiererei halten soll. nicht, dass ich es den syrerinnen nicht gönnen täte…. DÜ war+ist ein verschiebebahnhof. jede, welcher davon nicht mehr bedroht ist, atmet auf. nur: was ändert es am verschiebebahnhof, wenn eine gruppe davon ausgenommen wird? nichts. im gegenteil, es zementiert ihn. und ist letztlich nicht sehr viel anders als das, was beispielsweise die Slowakei praktiziert http://taz.de/Fluechtlingspolitik-in-der-Slowakei/!5225181/. zur erinnerung: auch Schäuble wollte am liebsten handverlesene christen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare

merkwürden2

und während ich noch am rumdenken bin, was die aufteilung in fragebogen-anerkannte und o.u.-balkanesen alles zu bedeuten hat
kommt das nächste ding: die einrichtung von “hotspots” an den nicht nur süd-ost-außengrenzen (aber mit süd-ost fangen die innenminister an), näheres dazu von pro asyl http://www.proasyl.de/de/news/detail/news/grenzen_dicht_machen_wie_europa_auf_die_steigende_fluechtlingsnot_reagiert/
bedeutet wohl nur eines: lageso http://taz.de/!5225360/ wird outgesourct. wenn’s dann in Griechenland nicht klappt, liegt’s an zu viel ouzo….

jenseits von flax: in einem anfall von verzweiflung guckte ich mal bei asyl.net nach, wie denn die rechtsprechung zu Serbien (will inne EU) so aussieht. es soll ja in ‘schland noch richterinnen geben…. gibt es. zwei fundstücke, http://www.asyl.net/index.php?id=185&tx_ttnews%5Btt_news%5D=52032&cHash=a71d2d71428b119d2ea20b522075429f und http://www.asyl.net/index.php?id=185&tx_ttnews[tt_news]=51862&cHash=4a79a7c58067b629bb95b5608a6848e7   scheinen meine befürchtung zu bestätigen: die politik/exekutive, in ‘schland der bundesminister des inneren, schafft den rechtsweg ab. das VG Münster löckt noch wider den stachel, meint, es gehöre geprüft, ob der gesetzgeber ordentlich gearbeitet habe… das OVG NS (Lüneburg) hingegen ist schon auf die linie “wird schon alles nicht so schlimm sein…” eingeschwenkt und findet nichts, was zu beanstanden wäre.

keine bange. auf dem papier steht der rechtsweg noch und in der rechtsmittelbelehrung auch. aber da nicht zu besorgen ist, dass alle o.u-balkanesinnen selbigen beschreiten werden, ist es faktisch so: die eine+andere im einstweiligen verfahren stattgebende entscheidung darf getrost ignoriert werden. spätestens vor dem OVG ist sowieso schluß, denn die hürden für eine verfassungsbeschwerde sind hoch. – und die fragebogen-anerkannten haben glück gehabt, vorübergehendes glück. wenn die “hotspots” erst mal eingerichtet sind, dann greift auch DÜ wieder, kann wieder lustig rücküberstellt werden. dann ist schluß mit fragebogen. und mit lästigen beschlüssen aus Strasbourg auch.

was Franz Neumann und Ernst Fraenkel zu alledem sagen täten? – Sie täten uns was über Behemoth und maßnahmestaat erzählen.

ergänzung 22.8.2015 http://www.heise.de/tp/artikel/45/45765/1.html

Veröffentlicht unter Uncategorized | 6 Kommentare

merkwürden

http://taz.de/!5222954/ entnahm ich: “Die Regierung will nun stärker differenzieren: schneller Schutz für Bürgerkriegsflüchtlinge, harte Kante gegen Balkan-Einreisende. Bereits jetzt müssen Bewerber aus Syrien, dem Irak oder Eritrea nur noch Fragebögen einreichen, Anhörungen entfallen. Flüchtlinge vom Balkan, die zu 99 Prozent abgelehnt werden, sollen dagegen in den Erstaufnahmestellen verbleiben und möglichst Sachleistungen statt Taschengeld erhalten. Abschiebungen sollen auch im Winter stattfinden, Albanien, Kosovo und Montenegro sollen sichere Herkunftsstaaten werden. 70 bis 90 Prozent aller Balkan-Flüchtlinge kämen derzeit nach Deutschland.”
und wunderte mich. kann ich mich doch noch an den kampf bis zum bundesverfassungsgericht um die anerkennung von Afghaninnen als asylberechtigte trotz bürgerkrieg erinnern – wie auch daran, dass es im AuslG mal einen § gab, welcher für bürgerkriegsflüchtlinge einen gesonderten aufenthaltsstatus oberhalb von duldung vorsah. mit beginn der fluchten aus dem zusammenbrechenden und zugleich auseinandergebrochenen Jugoslawien begann die politik diese form des kleinen asyls zu schleifen – ein einstieg in das, was als asylkompromiß von 1993 endete. besonders bekamen das erst mal die flüchtlinge aus Rumänien ab: die einstufung als sicheres herkunftsland legalisierte das konsequente weghören, sobald etwas ‘besonderes’ zur sprache zu kommen drohte, mit der folge der ablehnung als offensichtlich unbegründet. diese praxis war allerdings keine neue, denn auch vor dem asylkompromiß wurden asylanträge von Rumänien fließbandmäßig als o.u. abgelehnt. mit dem asylkompromiß konnte sie auf auf andere herkünfte (aus ex-Jugoslawien) ausgeweitet werden – war doch klar, dass sie irgendwann durch den titel sicheres herkunftsland das siegel der legalität erhalten würde.
das ist das eine, was wir heute immer noch erleben und die leutz aus süd-ost erleiden.
das andere ist, dass sich heute so manche einer aus Syrien+Irak+Eritrea/Äthiopien verwundert die augen reibt – manche einer aus Afghanistan auch. letztere, weil sie immer noch nichts von dem haben, was sie mühsam erkämpft haben: die anerkennung als asylberechtigt/flüchtling im sinne der GFK. und so manche einer der ersteren, weil sie einfach zu früh hier angekommen waren und ihnen mit allerlei begründungen der schutz verwehrt wurde – weshalb sie von glück sagen können, wenn es ihnen gelang, irgendwie von einer duldung ins prekäre bleiberecht aufzusteigen.
wie’s aussieht, revolutioniert ISIL gerade das asylrecht in ‘schland. etwas, was weder  Saddam Hussein noch Assad vermochten und auch die taliban nicht, von der judikative erst garnicht zu reden.
den heutigen flüchtenden ist dies von ganzem herzen gegönnt.
wie http://taz.de/!5222833/ zeigt, ist der schein leicht trügerisch. wird doch immer noch verlangt, dass die strapaze der lebensgefährlichen flucht auf sich genommen wird.

ergänzung: http://www.taz.de/!5222108/

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

mal nen bißchen sammeln

http://www.breitbart.com/national-security/2015/03/25/administration-declassifies-top-secret-doc-that-reveals-israels-nuclear-secrets/
http://stimmen-der-zeit.de/zeitschrift/ausgabe/zeitschrift/online_exklusiv/details_html?k_beitrag=4538468

http://www.zeit.de/2015/31/antisemitismus-christlich-damaskus-affaere-imperialismus-naher-osten

und ein fundstück besonderer art

einen einstieg ins nachdenken darüber, was ‘schlands wie europäische flüchtlingspolitische sortiererei bezweckt, könnte über http://www.onislam.net/english/culture-and-entertainment/history/492607-tragedy-and-hope-the-mending-of-the-middle-east.html zu finden sein…. und über http://www.taz.de/Kolumne-German-Angst/!5217237/ – wozu mir im hinterkopf nicht nur Jabotinskys vorstellung von der “iron wall ” herumspukt sondern auch nicht nur Wolffsohns vorstellung dazu, wie der nahe(+mittlere) osten wohl neu zu ordnen sei http://www.hintergrund.de/201506113563/globales/kriege/zerfall-und-neuordnung-im-nahen-osten.html und http://www.watson.ch/Syrien/Naher%20Osten/768029162-Neue-Grenzen-f%C3%BCr-den-Irak-und-Syrien–Die-100-j%C3%A4hrigen-Reissbrett-Staaten-zerbrechen zur veranschaulichung der über-legungen, wie sie nicht dorten sondern hier angestellt werden.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

hilferuf!

“Vor wenigen Stunden erreichte uns – und alle anderen Berliner Stadtteilzentren und Nachbarschaftsheime – ein dringender Hilferuf aus der Senatsverwaltung für Soziales: Eine riesige Gruppe von Flüchtlingen, die sich aktuell im und vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) in der Moabiter Turmstrasse aufhalten, brauchen dringend eine Schlaf-/Übernachtungsmöglichkeit für das bevorstehende Wochenende. (…)
weiterlesen https://steglitzhilft.wordpress.com/2015/07/30/am-wochenende-werdet-ihr-dringend-gebraucht/
spontanes mitmachen – und spenden sowieso! – geht sicher auch ohne teilnahme am orga-treffen. bei http://www.stadtteilzentrum-steglitz.de/service-kontakt/ wird mann da sicherlich geholfen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

trauer muß Aspasia tragen

dieser titel ging mir während der lektüre von Ulrike Brunottes “Zwischen Eros und Krieg. Männerbund und Ritual in der Moderne” immer wieder durch den kopf. und mein zorn auf das, was Christian Füller auf https://dierevolutionmissbrauchtihrekinder.wordpress.com/ und seinen sonstigen veröffentlichungen+auftritten be-treibt, wuchs und wächst immer noch.
er schreibt und redet unverantwortlichen, unhistorischen, unwissenschaftlichen kackscheiß! wie ihn nur einer reden+schreiben kann, der um seine hegemoniale mänlichkeit fürchtet.

die lektüre von Brunotte (136 seiten +782 fußnoten) macht sehr schnell sehr klar, dass es nicht ausreicht, aus Blühers umfangreichem werk ein, zwei stellen zu zitieren, zu  Platons symposion zurückzuhopsen, sodann die philosophie in phallosophie umzutaufen, um am ende die 68-ger+die idee der sexuellen befreiung+dieGrünen dafür verantwortlich zu machen, dass sexualisierte gewalt gegen kinder bis 18(und alle, die sonst für schwache gehalten werden) immer noch stattfindet. der Elsässer fügt dem noch das gender-mainstreaming hinzu

woran nur so viel richtig ist: die entstehung der frauenbewegung und ihre forderungen+aktivitäten, der ersten wie der zweiten, trug zur krise der hegemonialen männlichkeit, wie sie in aufklärung und französischer revolution entstanden war, bei. ihre ursache war sie um die wende vom 19. zum 20. jhdt ebensowenig, wie sie heute ursache von sexualisierter gewalt gegen kinder bis 18 (und sonstige als schwach geltende) ist.

es ist alles ‘ein bißchen komplexer’. weshalb dies mal wieder ein wachsender blogeintrag wird…. Brunottes buch im einzelnen nachzuzeichnen, braucht ein wenig mehr zeit. deshalb erst mal ‘nur’ der klappentext, um anzudeuten, wohin die reise gehen wird.  “Im Zusammenhang mit den gesellschaftlichen Umbrüchen um 1900, die auch die Geschlechteridentitäten erschütterten, entwickelten sich Vorstellungen von hyperviriler Männlichkeit, die den vermeintlichen Bedrohungen einer als “weiblich” und zugleich “jüdisch” empfundenen Kultur der Moderne widerstehen sollten. Detailliert zeichnet Ulrike Brunotte nach, wie in den Diskussionen um “Männlichkeit” auf ein Ideal des “wilden Kriegers” und auf stammesgeschichtliche Initiationsriten zurückgegriffen wurde. Und zum ersten Mal widmet sich eine Studie so ausführlich dem Berliner Psychologen Hans Blüher, der die ganze Ambivalenz dieses Männerbundmodells – das vom Wandervogel bis zu SA und SS gewirkt hat – offenbarte, als er nach der Rolle des Eros in der männlichen Gesellschaft fragte.” aus https://www.perlentaucher.de/buch/ulrike-brunotte/zwischen-eros-und-krieg.html  – die dortigen rezensionsnotizen vermitteln – hoffentlich nicht nur mir – die deutliche ahnung, dass+warum diese krise noch nicht an ihr ende gekommen ist.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar